Kaufgegenstand

Sachdaten

Das Auto ist genügend zu umschreiben, nicht nur wegen der Individualisierung, sondern weil die Daten zugleich auch Zusicherungen für die einzelnen (gegenleistungsrelevanten) Leistungsdaten enthalten:

  • A. Auto-Allgemeinumschreibung (Gattungssache)
    • Marke
    • Modell
    • Aufbau
    • Farbe
    • Baujahr
  • B. Auto-Spezifizierung (Speziessache)
    • Marke
    • Modell
    • Aufbau
    • Farbe
    • Baujahr
    • Chassis-Nummer / Motor-Nummer
    • 1. Inverkehrsetzung (Jahr)
    • Laufleistung (gefahrene Kilometer)
    • ev. ab MFK / letzte MFK
    • Zubehör

Beschreibungs-Methoden

Das Occasionsauto ist genau zu beschreiben. Dabei gibt es zwei Bezeichnungs-Methoden:

  • Kurzbeschrieb + Detailangaben im Bestandteil bildenden Autoverkaufsdatenblatt
    • Erwähnung im Autokaufvertrag, Anheftung und Mitunterzeichnung!
    • Autodatenblatt
      • zB Blatt des Verkaufsständers
      • zB Datenblatt aus dem Autoportal
  • Vollbeschrieb im Vertragstext

Rechtliches

  • A-Umschreibung
    • > Gattungssache > Lieferrecht für ein beliebiges Autos, welches die umschriebenen Daten erfüllt
    • > unterschiedliche Rechtsfolgen
      • Leistungspflicht (OR 71 Abs. 1) / Lieferung nicht unter mittlerer Qualität (OR 71 Abs. 2)
      • Haftung Sachmängel (OR 206 Abs. 1)
      • Gefahrentragung (OR 185 Abs. 2)
  • B-Umschreibung
    • > Speziessache > Lieferpflicht für das konkret umschriebene Auto
    • > unterschiedliche Rechtsfolgen
  • Regelfall im Occasionshandel: B-Umschreibung (Speziessache)
    • > Konkludente Speziessachen-Wahl
      • Besichtigung eines konkreten Fahrzeugs
      • Probefahrt des bestimmten Fahrzeugs

Für jeden Fall den passenden Anwalt

Mit GetYourLawyer, dem Anwaltsnetzwerk, finden Sie passende und vertrauenswürdige Anwältinnen und Anwälte aus Ihrer Region. Das GetYourLawyer Team als Partner von LawMedia wird für Sie eine sorgfältige Auswahl treffen.

GetYourLawyer – so funktionierts