Arten des Fahrzeug-Tunings

Das Tuning eines Fahrzeugs ist praktisch bei allen Fahrzeugteilen möglich, sei es technisch, sei es ästhetisch etc.:

Einleitung

Tuning-Massnahmen können an vielen Stellen des Fahrzeugs angesetzt werden:

Motoren-Tuning

  • Chip-Tuning (Veränderung der elektronischen oder elektronischen Motorsteuerung)
  • Einbau Turbolader
  • Optimierung des Motors (Veränderung der technischen Motorteile)
  • Einbau Motor eines anderen Fahrzeugs
  • Leistungssteigerung von mehr als 5 % erfordern eine Prüfung bzw. Fahrzeugabnahme und Eintragung in den Fahrzeugausweis

Fahrwerk-Tuning

  • Veränderung der Federn
    • zB kürzere Federn mit höherer Federrate
  • Veränderung der Stossdämpfer
    • zB härtere Stossdämpfer, zur Reduktion der Chassisneigung bei Kurvenfahrten
  • Tieferlegung
  • Höherlegung
  • Einbau einer Luftfederung (Airride)
  • Einbau eines Sportfahrwerkes
  • Verbau von Stabilisatoren
  • Lowrider (Ersatz des Serienfahrwerks)
  • Grössere Felgen
  • Niederquerschnittreifen
  • uam

Carrosserie-Tuning

Aerodynamik-Kits

=         Carrosserie-Teile des Standardfahrzeugs werden durch schnittiger geformte Teile mit besserer Aerodynamik ersetzt

Einbau von Flügeltüren

=         nach aussen öffnende Seitentüren werden durch solche ersetzt, die nach oben oder schräg nach vorne geklappt werden (Eyecatcher dank Seltenheit)

Chopping

=         Verkürzung der A-, B- und C-Säule des Autos (Dach wird niedriger)

Channeling

=         Tieferlegung der Carrosserie durch Einbau eines Kanals

Sectioning

=         Entfernung eines horizontalen Streifens aus der Carrosserie

Cleaning

=         Säuberung bzw. Demontage von Türgriffen, Zierleisten, Schriftzügen und Abdeckungen sowie das anschließende Schließen der entstandenen Löcher (Entfernung störender Funktionselemente)

Lowering

=         technisches und optisches Absenken der Carrosserie (Channeling verbunden mit einem hydraulischen oder pneumatischen Fahrwerk)

Hot Road

=         speziell und umfangreich modifiziertes sowie nachträglich mit einem leistungsstarken Motor ausgerüstetes, meist US-amerikanisches Automodell aus den 1930er bis 1940er Jahren

California Look

=         in kalifornisches Aussehen umgebaute Autos

Interieur-Tuning

  • Veränderung des Innenraums eines Serienfahrzeugs
    • durch ein hochwertigere Materialien
    • durch eine ausgefallenere Materialisierung
      • zB Alcantara
      • zB Leder
  • Individuelle Armaturenbretter
  • Einbau besonderer Multimedia-Geräte
    • Car-HiFi-Anlagen
    • Grosse Lautsprecherboxen
    • DVD-Geräte
  • Spezielle Autositze
    • Recaro-Sitze
    • Spezialsitze
    • uam

Beleuchtungs-Tuning

Frontscheinwerfer-Tuning

  • Austausch Frontscheinwerfer durch andere Leuchten (XENON, LED, Laser o.ä.) und / oder Standlichtringe

Rückleuchten-Tuning

  • Austausch der Rückleuchten durch LED-Leuchten

zusätzliche Leuchten

» Weiterführende Informationen unter Plasma Tachoscheiben | justtuning.de 

Scheiben tönen

Scheiben tönen zählt zu den Autoveredelungen ist grundsätzlich zulässig, aber mit Einschränkungen:

Vorne tönen ist tabu

  • Grundsatz
    • Die Scheiben müssen eine Lichtdurchlässigkeit von 70 % aufweisen (VTI 71 Abs. 4)
    • Die meisten Autoscheiben sind bereits ab Hersteller-Werk leicht getönt
  • Ausnahme
    • Blendschutz-Streifen an der Oberkante der Frontscheibe

Hinten tönen ist zulässig

  • Voraussetzungen für die Abdunkelung der Heckscheibe und hinteren Seitenscheiben
    • zwei Aussenspiegel
    • nach hinten gewährleistete Sicht

Im Zweifelsfall

  • Vergewisserung / Absicherung
    • Nachfrage beim zuständigen Strassenverkehrsamt

Getönte Scheiben sind ein Hitzeschutz und ein Schutz vor den aggressiven UVA-Strahlen.

Für jeden Fall den passenden Anwalt

Mit GetYourLawyer, dem Anwaltsnetzwerk, finden Sie passende und vertrauenswürdige Anwältinnen und Anwälte aus Ihrer Region. Das GetYourLawyer Team als Partner von LawMedia wird für Sie eine sorgfältige Auswahl treffen.

GetYourLawyer – so funktionierts