Neuwagenleasing

Die Erhältlichmachung eines Neuwagenleasings ist in aller Regel unproblematisch.

Vorbehalten bleiben natürlich immer:

Leistungsfähigkeit

  • Leistungsfähigkeit des Leasingnehmers für die errechneten Leasingraten
  • Bundesgesetz über Konsumkredit (KKG) verlangt von den Leasinggebern vor Vertragsschluss eine Kreditfähigkeitsprüfung des Leasingnehmers (Überschuldungsschutz) / Konsultation IKO (Informationsstelle für Konsumkredit)
  • Leasinggeber muss daher vom Leasingnehmer Informationen zu seinen finanziellen Verhältnissen anfordern:
    • Haupt- und Nebeneinkünfte
    • Lebenshaltungskosten
      • Berechnung der Kosten analog der Richtlinien für die Berechnung des betreibungsrechtlichen Existenzminimums
      • Betriebungsinspektorat ZH | betreibungsinspektorat-zh.ch

Anzahlungsfähigkeit

  • Anzahlungsfähigkeit des Leasingnehmers (in der Regel wird aus Sicherheitsgründen die Bezahlung der ersten Rate resp. das Einwerfen des Erlöses des Eintauschfahrzeugs
  • Die erste „grosse Leasingrate“ beträgt jeweilen ca. 10 % des Auto-Nettokaufpreises
  • ev. Leistung einer Kaution

Sodann stehen folgende weitere Entscheidungen aus entsprechenden Fragestellungen an:

  • Vertragsdauer
  • Anzahl, Höhe und Fälligkeit der Leasingraten
  • Voll- oder Teilamortisationsleasing?
  • Kilometerbegrenzung?
  • Restwertleasing?
  • Serviceleasing?

Bei sichergestellter Finanzierung wird oft dem Fahrzeug-Kaufpreis zu wenig Bedeutung mehr beigemessen:

  • Höhe des Barkaufpreises
  • Rabatt und Skonto
  • Dreingabe von Zubehör
    • Winterräder
    • Notfallset
    • Warnwesten
    • u.ä.

Es gilt die Folgerung: Je höher der Barkaufpreis, desto höher die Leasingraten.

Für jeden Fall den passenden Anwalt

Mit GetYourLawyer, dem Anwaltsnetzwerk, finden Sie passende und vertrauenswürdige Anwältinnen und Anwälte aus Ihrer Region. Das GetYourLawyer Team als Partner von LawMedia wird für Sie eine sorgfältige Auswahl treffen.

GetYourLawyer – so funktionierts