Unfallschäden / Offenbarungspflicht

Den Autoverkäufer trifft die Pflicht, Unfallschäden unaufgefordert zu offenbaren:

Bagatellschäden

  • Fälle von Bagatellschäden
    • =         keine Beschädigungen struktureller Art
    • Dellen-Reparaturen
    • Lackschäden
    • Geschraubte, geklebte oder gesteckte Teile, die infolge Beschädigung ausgetauscht wurden

Unfallwagen

  • Fälle der Unfallwagen-Qualifikation
    • =   den Umfang eines Bagatellschadens übersteigende Beschädigungen
    • Beschädigung tragender Teile (primär und sekundär tragende Teile)
      • Fahrgastzelle
      • Chassis-Hauptträger
      • Chassis-Querträger
      • Aufhängungsteile
      • Chassis-Fahrzeugteile / -Anbauteile
        • Radkasten
        • Dachblech
        • Bodenblech
        • Eingeschweisste Kotflügel
        • Eingeschweisste Front- und Heckbleche
    • Im Zweifelsfall ist in der Wichtigkeit für Fahrzeugbestand und Fahrzeugwert ein Autofachmann zu konsultieren
  • Geringerer Wert eines Unfallwagens
    • Unfallwagen sind im Verhältnis zu andern Occasionen wesentlich weniger Wert

Für jeden Fall den passenden Anwalt

Mit GetYourLawyer, dem Anwaltsnetzwerk, finden Sie passende und vertrauenswürdige Anwältinnen und Anwälte aus Ihrer Region. Das GetYourLawyer Team als Partner von LawMedia wird für Sie eine sorgfältige Auswahl treffen.

GetYourLawyer – so funktionierts