Wandelungsrecht

Das Wandelungsrecht wird v.a. dort eingesetzt, wo der Mangel nicht behoben werden kann. Die Kautelen des Wandelungsrechts sind:

Gesetzliche Grundlage

  • OR 205 Abs. 1 und 2
  • OR 208 Abs. 2

Definition

  • =   Rückgängigmachung des Kaufs

Grundsätzliches

Auflösung des Kaufgeschäfts

  • Auflösungszeitpunkt
    • Rückwirkung auf den Abschlusszeitpunkt (sog. ex-tunc-Wirkung)
  • Auflösungswirkung
    • Parteien sind so stellen wie wenn der Autokaufvertrag nie geschlossen worden wäre

Durchführung der Wandelung

  • Auflösung Rechtsgrundes für den Eigentumserwerb
    • > Auto-Rückgabe durch Käufer
    • > Kaufpreis-Rückzahlung durch Verkäufer
  • Zug um Zug-Rückabwicklung (analog OR 82)
  • Veranlasserprinzip
    • Der Verkäufer gilt als derjenige, der die Wandelung zu vertreten hat
    • Der Verkäufer muss daher für den Vollzug der Rückabwicklung tätig werden

Rückleistungspflichten des Käufers

Fahrzeug-Rückgabe

  • Normalfall
    • Auto-Herausgabe
  • Spezialfälle
    • Zerstörung
      • Auto-Herausgabe, ev. Surrogat (zB Versicherungsleistung)
    • Weiterveräusserung
      • Weiterveräusserungs-Erlös, auch wenn dieser höher als der ehemalige Kaufpreis ist (vgl. OR 208 Abs. 1)

Erstattung Gebrauchsvorteile

  • Verpflichtung zur Vergütung des aus dem Auto gezogenen Nutzen
    • Arten von Gebrauchsvorteilen
      • entweder Transporterlöse
      • oder Gegenwert für Eigennutzung
  • Nutzungsvergütung
    • entweder Transporterlöse
    • oder Kilometerentschädigung zwischen Autoablieferung durch den Verkäufer und Autorückgabe durch den Käufer
  • Bemessung / verschiedene Methoden
    • Bisherige Praxis (umstritten)
      • Mietwagenkosten oder
      • Leasingraten
    • Alternativen
      • Kilometerentschädigung wie bei Unfallersatzwagen
      • In Deutschland gebräuchliche Formel, wonach der Kaufpreis für das Occasionsauto in Relation mit bei Abschluss des Autokaufs noch zu erwarten gewesenen Fahrleistung
        • (Occasions-)Autokaufpreis :           erwartete (Rest-)Laufleistung in km bei Autokauf =           Nutzungsvergütung pro km           x zwischen Auto-Antritt und Auto-Rückgabe zurückgelegte Fahrleistung
        • vgl. Box / Literatur und Judikatur)
    • Beurteilung im konkreten Einzelfall erforderlich

Rückleistungspflichten des Verkäufers

  • Kaufpreis-Rückzahlung
    • Voraussetzung: tatsächlich erfolgte Kaufpreiszahlung
  • Verzinsung Kaufpreis
    • Fiktiver Zins, und zwar beziehungslos zu konkretem Kapitalertrag des Verkäufers
  • Aufwendungsersatz
    • Verkäufer hat dem Käufer zu ersetzen
      • alle Aufwendungen, nicht nur notwendige und nützliche (dies kann zu einer ungerechtfertigten Verkäufer-Ersatzpflicht führen, vgl. den nachfolgenden „Vorbehalt“)
    • Anwendungsfälle
      • Instandsetzungsarbeiten
      • Restaurierung
      • Umbau
      • Veränderung
    • Vorbehalt
      • Nicht jeder Umbau führt zu einer Autowertsteigerung, v.a. subjektiv motivierte nicht (zB overtuning), ev. sog. zum Gegenteil (zB schwierigere Wiederverkäuflichkeit mit Werteinbusse)
      • Richter könnte auf Minderung erkennen (vgl. OR 205 Abs. 2)
      • Vgl. Käufer-Wahlrecht (Einschränkungen des Wahlrechts)

Für jeden Fall den passenden Anwalt

Mit GetYourLawyer, dem Anwaltsnetzwerk, finden Sie passende und vertrauenswürdige Anwältinnen und Anwälte aus Ihrer Region. Das GetYourLawyer Team als Partner von LawMedia wird für Sie eine sorgfältige Auswahl treffen.

GetYourLawyer – so funktionierts