Unfallschaden

Definition des Unfallwagens

  • Unfallauto         =   Auto, welches einen Unfallschaden erlitten hat, der nicht als Bagatellschaden eingestuft werden kann (erhebliche Beschädigung der Chassis-Struktur / Chassisrahmen o.ä.)

Abgrenzung Bagatellschaden

Ausgangslage

  • In der Praxis gibt es Abgrenzungsschwierigkeiten zwischen Unfallwagen- und Bagatellschaden-Qualifikation, da die Begrifflichkeit des Unfallschadens nur vage möglich ist (eine Rechtsunsicherheit wird immer bestehen)

Abgrenzungskriterien?

  • Nicht zielführend sind Abgrenzungskriterien wie Baugruppen, Schadenbeseitigungskosten, Minderwertabsenz nach fachgerechter Reparatur, Reparaturkosten o.ä.

Bagatellschäden

  • Ersatz geschraubter, gesteckter oder geklebter (An-)Bauteile
  • Park- oder Lackschäden
  • Ausbeul- oder Carrosserie-Arbeiten
  • leichte Richtarbeiten (Einzelfallbeurteilung erforderlich)
  • o.ä.

Erheblichkeit des Unfallschadens

zwei Erheblichkeitsarten

  • Unfallschaden-Erheblichkeit für die Qualifikation als Unfallwagen
  • Unfallschaden-Rechtserheblichkeit im Sinne von OR 197 und Beeinträchtigung der Gebrauchstauglichkeit oder Bewirkung einer Wertverminderung

Sachmängelhaftung

  • Kumulatives Vorhandensein beider Erheblichkeitsarten (Unfallwagen + Beeinträchtigung Gebrauchstauglichkeit u/o Wertverminderung)

Nur eine Erheblichkeit und ihre Schwierigkeiten

  • Problemfall bei Qualifikation der Unfallfreiheit und Vorhandensein erheblicher technischer Mängel infolge des Unfallereignisses
    • Einzelfallbeurteilung unumgänglich

Minderwert Unfallwagen

Technischer Minderwert

  • Die heutigen Reparaturmethoden und die Unfallschaden-Behebung bei einer qualifizierten Fachwerkstatt führen meistens zu einer ordnungsgemässen Instandsetzung und lassen heute keinen Raum mehr für die Geltendmachung eines technischen Minderwertes
  • Das Auto bleibt gleichwohl ein Unfallfahrzeug

Wirtschaftlicher Minderwert (auch: merkantiler Minderwert)

  • Der Minderwert bezieht sich auf unerkannte Mängel und Nachteile, die nach dem Unfall und der Schadensbehebung latent vorhanden bleiben
  • Der merkantile Minderwert wird in der Praxis bei 5 % bis 10 % des „Vorunfall-Zeitwertes voranschlagt
  • Jedenfalls ist eine Beurteilung anhand der konkreten Umstände des Einzelfalls erforderlich

Unfallschaden-Verschweigung

  • Da die Sachverhaltsbeurteilung vom Festellungszeitpunkt, von der Gewährleistungssituation (Gewährleistungs-Wegbedingung, Unfallfreiheits-Zusicherung etc.) und vom Mass des Unfallschadens und seiner Beseitigungsqualität ist, lässt sich keine generelle Aussage machen; es ist eine Beurteilung im individuell konkreten Einzelfall erforderlich

Für jeden Fall den passenden Anwalt

Mit GetYourLawyer, dem Anwaltsnetzwerk, finden Sie passende und vertrauenswürdige Anwältinnen und Anwälte aus Ihrer Region. Das GetYourLawyer Team als Partner von LawMedia wird für Sie eine sorgfältige Auswahl treffen.

GetYourLawyer – so funktionierts